Steffen Faradi

Bereits während seines Studiums hatte Steffen Faradi Kontakt mit Reisebüros. Fasziniert von der Kombination Technologie und Reisegeschäft gründete er 1990 die Firma Touristik Systeme in Münster und betreute eine Gruppe von Reisebüros in Hard- und Softwarefragen. Die Zusammenarbeit mit Partners Software in Bremen brachte ihn 1995 als Leiter Vertrieb an die Weser. 

Im Jahr 2000 wechselte er in das Führungsteam der Dillon Communication Systems GmbH nach Hamburg und übernahm zudem die Geschäftsführung der DCS-Tochter Travel Management Systems GmbH in Leverkusen. Hier baute er mit seinem Team den Mid- und Backoffice Teil der DCS-Produkte auf. Nach dem Einstieg von Sabre bei DCS übernahm Faradi zusätzlich den Bereich Business Development im Sabre Management Team.

Steffen Faradi ist Geschäftsführer der Pisano Holding GmbH und für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Beteiligungsorganisation zuständig. Zudem ist er Geschäftsführer der Beteiligungen Midoco GmbH in Hilden und CIC Creative Internet Consulting GmbH in Bensheim.

 

Thomas Dillon


Den Grundstein für seine berufliche Laufbahn legte Thomas Dillon mit einem Studium zum Elektronik-Ingenieur mit Schwerpunkt Computer Science bis 1979 in Limerick, Irland. Danach arbeitete er in verschiedenen Positionen als Softwareentwickler bzw. Systemanalytiker bei unterschiedlichen Softwareunternehmen.  

1987 machte sich Thomas Dillon mit der Gründung der Firma Dillon + Partner GmbH, die ein Jahr später zur Firma TRASY Computersysteme GmbH wurde, selbstständig. TRASY wurde zu einem bedeutenden Anbieter von Mid- und Backoffice-Systemen für die deutsche Reisebüroindustrie.

Nach dem erfolgreichen Verkauf des Unternehmens wurde im Juni 1990 die Firma DCS (Dillon Communication Systems) gegründet. Unter Thomas Dillon avancierte das Hamburger Unternehmen zum zweitgrößten touristischen Reservierungssystem Deutschlands mit über 35 Prozent Marktanteil. 2000 verkaufte er zunächst 51 Prozent der Anteile, drei Jahre später veräußerte er die verbliebenen 49 Prozent der DCS an das amerikanische Unternehmen Sabre Travel Network Inc. Zuletzt gehörte Thomas Dillon dem europäischen Management-Team von Sabre Travel Network als Vice President an, dort war er für den Bereich Leisure Market Development für Europa, den Nahen Osten und Afrika zuständig. Im Mai 2004 schied der Entwickler der Reservierungssysteme „Robin“ und „Merlin“ aus dem Sabre-Management aus.

Thomas Dillon ist seit Juni 2005 Geschäftsführender Gesellschafter der Best Practice GmbH, einer Finanzholding, über die er mehrere Beteiligungen hält. Seitdem hat er sich über die Best Practice GmbH an unterschiedlichen technologischen Unternehmen beteiligt – unter anderem an der A3M AG. Im November 2006 wurde Thomas Dillon in den A3M-Aufsichtsrat berufen.

Seit September 2007 ist Dillon zudem Geschäftsführender Gesellschafter der Pisano Holding GmbH. Er ist bei Pisano für Finanzen, die strategische Ausrichtung des Unternehmens, weitere Beteiligungen sowie die Expansion im Ausland verantwortlich.

 

Carsten Fischer

Mit einer Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann beim Hamburger Abendblatt – Die Welt Reisebüro in Hamburg hat sich Carsten Fischer einen Jugendtraum erfüllt. Auch danach ist er dem Touristikerleben treu geblieben und hat Station bei verschiedenen Reiseveranstaltern gemacht, u.a. bei Meditour Berlin als Vertriebsleiter Nord und zuletzt bei Öger Tours als Leiter des Yield Managements.

Im Jahr 2000 tauschte er die Reiseveranstalterwelt gegen die Travel Technologie Branche und leitete den Bereich Post Sales bei DCS in Hamburg. Hier war Carsten Fischer u.a. für die Vermarktung der Online-Angebote für Reisebüros zuständig. Ein Jahr später baute er als Customer Service Manager ein interaktives Communication Center auf. Nach der Fusion von DCS mit Sabre Travel Network übernahm er zusätzlich die Zuständigkeit für den Sabre Customer Support.

Bei der Pisano ist Carsten Fischer für die Steuerung zentraler Projekte zuständig. Zudem ist er Geschäftsführer der Interactive CMS GmbH in Berlin